Informationen zu Inklusivdomains

Hier stellt sich die Frage, ob es sinnvoller ist externe Domains in die bestehenden Pakete einzubinden oder sich lieber größere Pakete mit Inklusiv-Domains zu kaufen. Im folgenden Text werden wir auf diese Frage eingehen.

Eine Domain ist die Voraussetzung für ein Webprojekt. Diese kann zum Beispiel www.domain.de lauten. Jedoch bevor die Domain für das eigene Webprojekt genutzt werden kann, muss sie als erstes registriert werden. Danach muss die Verfügbarkeit des gewünschten Domainname geprüft werden. Die Registrierung erfolgt über den Webhoster oder einen externen Registrar. Eine jährliche Gebühr wird für die Registrierung der Domain berechnet. Fiel die Entscheidung des Webspace-Paket auf ein Paket mit Inklusiv-Domains, sind in dem Paketpreis bereits die Kosten für die Registrierung für eine oder mehrere Domainnamen enthalten. Dadurch bleiben die Kosten übersichtlich, weil für die weitere Nutzung der Domain keine Gebühren mehr anfallen. Wurde ein Paket gewählt ohne Inklusivdomains, werden die Kosten dafür einzeln berechnet. Wie hoch genau die Kosten sind ist abhängig von der gewählten Top-Level-Domain (TLD). Die Top-Level-Domain ist die Endung der Domain, wie zum Beispiel .com, .at oder .de. Die Kosten für die Domainnutzung können variieren. Ein genauer Webspace Vergleich ist auf den Detailseiten der Webhoster zu finden.

Externe Domains

Wurde ein Paket ohne Inklusivdomains erworben, besteht die Möglichkeit, dieses zu erweitern. Hierzu müssen die Doamains woanders registriert und in das Webspace-Paket als externe Domain eingebunden werden. Damit externe Domains zugelassen werden können, muss der Webhoster zustimmen. Dieses Verfahren steht bei allen Webhostern zu Verfügung, allerdings wird bei einigen ein kleiner Aufpreis berechnet. Webpakete mit mehreren Inklusiv-Domains haben den Vorteil, dass direkt weitere Webprojekte aus diesem Paket heraus gestartet werden können. Werden die übrigen Domains nicht benötigt, ist es empfehlenswert diese mit anderen Schreibweisen zu nutzen und sich bei dem eigenen Projekt unterschiedliche Top-Level-Domains zu sichern. Andere Schreibweisen können zum Beispiel durch einen Bindestrich, ohne Bindestrich oder mit einem Umlaut hervorgerufen werden. Des Weiteren sollte die Überlegung stattfinden, ob es sich lohnt noch weitere attraktive Domainnamen zu reservieren. Diese können dann zu einem späteren Zeitpunkt für andere Projekte genutzt oder weiterverkauft werden.

Fazit
Vor dem Kauf sollte genau überlegt werden, ob nur eine Domain benötigt wird oder mehrere Projekte bevorstehen. Wird definitiv nur eine Domain gebraucht, empfiehlt es sich ein Paket mit einer Inklusivdomain zu kaufen. Dadurch können die Kosten für das Webspace-Paket gesenkt werden.